Transability - Game

Antworten
Benutzeravatar
christof5
Beiträge: 57
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 17:02
Wohnort: Österreich

Transability - Game

Beitrag: # 26500Beitrag christof5 »

Die Seite „Transability – research on transableism & body identity integrity disorder“ wurde von Clive Baldwin, St. Thomas Universität, Fredericton, Kanada, ins Leben gerufen. Clive Baldwin ist dort Professor für Sozialarbeit (ist Sozialwissenschaftler und studierter Philosoph, kein Psychologe). Er beschäftigt sich mit „narrative studies“, ich verstehe das als eine Form der Erzählanalyse, die sich aber nicht nur auf die literarische Sicht beschränkt. Er hat ein Projekt „the experience of transableism“ durchgeführt, bei dem er BID-Betroffene gesucht hat, die in Interviews über ihr Leben und ihre Erfahrungen sprechen und dies dann anschließend wissenschaftlich ausgewertet wird. Im Jahr 2014/15 dürften auch einige aus unserem Forum bei der Studie mitgemacht haben – ist da je ein Ergebnis zurückgekommen? Leider finde ich zu diesem Projekt im Web keine Ergebnisse.
Die Projektseite transableism.ca ist ein recht eigenwilliges Konstrukt, das nicht viel zu bieten hat – bis auf eine Besonderheit:
Ein Betroffener (Dave Shaw) hat in einem Blog (https://transableism.ca/transmedia-3/story-recap/) über seine BID-Erfahrungen (u.a. sein schlecht gelaufenes Outing seiner Frau gegenüber) scheinbar authentisch berichtet. Dave arbeitet in der IT und hat auch eine Art Videospiel gemeinsam mit Freunden zu BID programmiert. Wobei „Spiel“ vielleicht ein wenig hoch gegriffen ist.

https://transableism.ca/transmedia-3/game-2/

Man navigiert in sehr einfacher Weise durch mehrere Bilder, tatsächlich ergeben sich je nach ausgewählten Optionen unterschiedliche Erzählstränge. (ist recht archaisch umgesetzt, unter Android mit Chrome startet es bei mir nicht, unter Windows mit Chrome oder Edge problemlos)
Ich finde es durchaus originell, wenn gleich schon recht skurril. Ich tu mich schwer, das einzuordnen – ob es irgendeinen Nutzen hat und ev. beiträgt, BID z.B. Dritten nahezubringen, würde ich hier gern zur Diskussion stellen.
Viel Spaß
Christof
to be me is to be DAK/DBE
Antworten