Warum ich hier bin, der Drang zu erblinden.

Antworten
Benutzeravatar
blind4life
Beiträge: 8
Registriert: So 29. Mai 2022, 09:11
Wohnort: Emsland

Warum ich hier bin, der Drang zu erblinden.

Beitrag: # 26874Beitrag blind4life »

Hallo allerseits,

ich stelle mich mal vor.
Bürgerlich heiße ich Sebastian. Bin 42 Jahre und führe eigentlich ein ganz ordentliches Leben.
Verheiratet mit einem liebevollen Eheman. Ein stressiger Job mit gutem Gehalt. Gute Freunde. Jede Woche treffen wir uns zum Kartenspielen. Ich bin gerne in der Natur unterwegs. Liebe die Landschaften. Und gehe gern ins Kino.
Alles in allem normal und gut.

Das will ich doch nicht aufgeben!

Aber... Warum denke ich fast jeden Tag daran zu erblinden.
Der fernünftige gesunde Verstand sagt mit das ist Wahnsinn. Vollkommen verrückt. Wie kann ich das nur wollen?

Und doch lese ich im Internet über Arten von Blindheit. Über Erkrankungen der Augen die zur Erblindung führen und was diese Krankheiten auslöst.
Ich sehe mit Youtube-Videos an von Blinden oder Leuten welche eine gewisse Zeit Blindheit ausprobieren.

Schon immer, schon als Kind hab ich am liebsten Spiele gespielt wo einem die Augen verbunden wurden. Blinde Kuh und so.
Habe in laufe der Jahre viele Augenbinden probiert. Einige sind echt gut. Man sieht nichts. Das fühlt sich gut an. Aber es ist eine Augenbinde, etwas vor den Augen. Nicht das selbe Gefühl wie blind zu sein.
Inzwischen habe ich "black out" Kontaktlinsen. Die lassen nur ganz wenig Licht durch. Ausser den Standort einer Lampe sieht man nichts. Mit offenen Augen nichts sehen. Toll!
Aber ich kann sie leider nur selten tragen. Nur wenn mein Mann Wochenends mal arbeiten muss.

Ich setze sie dann noch vor dem Aufstehen ein.
Inzwischen finde ich mich zuhause ganz selbstverständlich blind zurecht. Mache kleine Dinge im Haushald wie Geschirr spülen oder Wäsche waschen. Mach mir ne Kleinigkeit zu Essen. Zappe durch das Fernsehprogram und versuche raus zu hören was gerade läuft.
Ich genieße diese seltenen kleinen Auszeiten. Ich bin Dann tatsächlich mit mir selbst im Rheinen. Schwer zu beschreiben. Eben zufrieden.
Heimlich. Ich kann es meinem Mann nicht sagen.

Jahrelang dachte ich, etwas stimmt mit mir nicht.
Ich brauche Hilfe. Bevor aus der Sehnsucht zu erblinden ein fester Entschluss wird.
Die Gedanken daran werden immer intensiver. Und die innere Frustration steigt. Weil ich keine Weg finde.

Mit diesem Forum hab ich zum ersten mal gesehen dass ich nicht alleine bin. Das auch andere Menschen ähnliches durchleben.
Ich weiß nicht ob es was hilft. Aber es tut gut endlich einmal frei darüber zu schreiben.

Danke
Wannabe Blindfisch.
Fledermausmädchen
Beiträge: 18
Registriert: Mo 6. Jun 2022, 14:57
Wohnort: Essen (Ruhrgebiet, NRW)

Re: Warum ich hier bin, der Drang zu erblinden.

Beitrag: # 26952Beitrag Fledermausmädchen »

Lieber Sebastian,
liebe andere Mitglieder dieses BID-Forums! :-)
Ich heiße Victoria, bin 32 Jahre alt und habe mich erst vor kurzem in diesem Forum angemeldet. Ich gehöre ebenfalls zur Fraktion „Blindheit“ und ich bin seit ca. vier Jahren davon überzeugt, dass ich BID habe – es wurde zwar nie von einem Arzt offiziell diagnostiziert, aber mein Verhalten bzw. Empfinden spricht für sich. :-D
Ich kann sehr gut nachvollziehen, was Sebastian in seinem oben stehenden Beitrag geschildert hat – vieles davon trifft auch auf mich zu. Ich bin auf der Suche nach BID-Betroffenen aus Essen und Umgebung (Ruhrgebiet, NRW), die eventuell Lust hätten, sich zum gemeinsamen Pretenden zu verabreden. Dies bereitet mir nämlich wesentlich mehr Freude, wenn noch andere Personen dabei sind, als wenn ich alleine bin. ;-)
Wenn ihr Fragen an mich habt, könnt ihr diese natürlich gerne jederzeit stellen.
Herzliche Grüße und weiterhin ein schönes Wochenende,
Vicky
There are none so blind as those who will not see.
(Jonathan Swift, 1667 - 1745, irischer Schriftsteller)
Adi
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Jan 2023, 12:05

Re: Warum ich hier bin, der Drang zu erblinden.

Beitrag: # 27801Beitrag Adi »

Hallo Sebastian und Vicky,

Ich zähle mich auch zur Fraktion der "Blindfische" und möchte mich auch kurz vorstellen.
Ich heiße Adrian, komme aus Süddeutschland und bin 30 Jahre alt.
Ich habe den Drang zur Blindheit etwa vor 4 Jahre bei mit entdeckt, ich bin berufstätig, Reise sehr gerne und stehe mit beiden Beinen fest im Leben. Eine komplette erblindung wäre für mich zu krass und zu entgültig. Ich nutze in meiner Freizeit weiße fast blickdichte Kontaktlinsen und komme damit auch gut zurecht. Nun möchte ich etwas weitergehen und die Blindheit mehr in den Alltag integrieren und suche nach Leuten die schon Erfahrung mit dem Blindstock haben.
Ich freue mich über Austausch.
Liebe Grüße
Adi
Tom888
Beiträge: 2
Registriert: Do 16. Nov 2023, 11:54
Wohnort: Nbg Köln Spanien

Re: Warum ich hier bin, der Drang zu erblinden.

Beitrag: # 28825Beitrag Tom888 »

Hallo euch drei.
Bin der Tom, wohne in Nürnberg und Spanien.
Mir geht es ähnlich.
Ich trage dann eine extrem starke Brille.
Minus 20 Dioptrien, da sieht man auch nur noch Farbkleckse und ist relativ hilflos unterwegs.
Liebe Grüße
Tom
Antworten