Norwegischer QS-WB

Antworten
Simon
Beiträge: 64
Registriert: Mo 15. Jun 2020, 22:39

Norwegischer QS-WB

Beitrag: # 27537Beitrag Simon »

Ich setze jetzt hier keine einzelnen Links rein, aber wenn man in der Suchmaschine "jorund viktoria alme" eingibt findet man reichlich Material zu einem Norweger der nicht nur ein QS-Wannabe ist sondern auch lieber Frau als Mann wäre.

Von Behinderten wird er massiv kritisiert, und das zu Recht. Er gibt zwar nämlich an er wäre gerne querschnittgelähmt, andererseits aber läuft er wenn es gerade mal angebracht ist. Und die Nebenwirkungen der QSL, wie etwa Blasen- und Darmprobleme, scheint er auch zu ignorieren.
Thekla
Beiträge: 17
Registriert: Mo 24. Mai 2021, 16:16

Re: Norwegischer QS-WB

Beitrag: # 27538Beitrag Thekla »

Was du schreibst ist verachtend und in voller Breite respektlos.

Liebes Adminteam, ich glaube nicht, dass dieser Post in dieses Forum gehört!
Das Glück geht nicht zu Fuß ~ Ines Kiefer
Benutzeravatar
christof5
Beiträge: 63
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 17:02
Wohnort: Österreich

Re: Norwegischer QS-WB

Beitrag: # 27540Beitrag christof5 »

Ich finde, eine wichtige Qualität des Forum ist, offen zu sein und verschiedene Lebenswelten zuzulassen. Was gäbe uns das Recht, andere für ihren way of life zu kritisieren? Nur weil sie von anderen kritisiert wird? Ohne sie wirklich zu kennen?
Kann mich Thekla nur anschließen - das passt hier nicht.
to be me is to be DAK/DBE
Rolline
Beiträge: 54
Registriert: Do 14. Jul 2016, 21:47
Wohnort: Franken

Re: Norwegischer QS-WB

Beitrag: # 27541Beitrag Rolline »

Ich habe auch eine Suche gestartet, und es stimmt, Kritik, Beleidigungen, Vorwürfe,...
Da hast du vollkommen recht. Keinerlei Verständnis für BID.
Simon hat geschrieben: So 13. Nov 2022, 09:10 findet man reichlich Material zu einem Norweger der nicht nur ein QS-Wannabe ist sondern auch lieber Frau als Mann wäre.
Ihre Entscheidung als als Frau zu leben, und behandelt zu werden wird nicht nur in den gefunden Beiträgen im Internet, sondern auch von dir mit Füßen getreten. Keiner hat den Anstand sie als weiblich anzusprechen, was ich absolut respektlos empfinde.

Es scheint wohl ein Verstoß gegen deine Guten Sitten zu sein, wenn jemand mehr als 1 Problem hat. Ich kann dir sagen, wir suchen uns beides nicht aus.
Simon hat geschrieben: So 13. Nov 2022, 09:10 Von Behinderten wird er massiv kritisiert, und das zu Recht.
Ach ja, warum denn das? Weil sie wie viele andere hier eine Umsetzung ihres BIDs im Rahmen der Möglichkeiten auslebt?
Wenn ich mich recht erinnere glaube ich davon schon mehrmals hier im Forum gelesen zu haben. Sind das dann auch alles Menschen die zu Recht kritisiert werden müssten? Sind wir alle so verblendet, weil wir uns über ihre Erfolge freuen.
Simon hat geschrieben: So 13. Nov 2022, 09:10 Er gibt zwar nämlich an er wäre gerne querschnittgelähmt, andererseits aber läuft er wenn es gerade mal angebracht ist.
Auch davon glaube ich hier schon des öfteren gelesen zu haben. Und wieso maßt du dir an über das Maß der Umsetzung zu urteilen. BID ist nicht DAS BID, es gibt verschiedene Schweregrade. Die einen würden lieber von der Brücke springen, als weiter in ihrem "nicht (körperlich) behinderten" Körper weiter zu leben (was ich als eine seelische Behinderung ansehen würde). Andere haben lediglich leichte Depressionen, und sind zufrieden wenn sie zu Hause etwas pretenden können.
Ich zitiere jetzt einfach einmal dich:
Simon hat geschrieben: Fr 14. Okt 2022, 19:23 Schön jemanden zu treffen der auch RAE pretendet. Das mache ich öfter mal weil das auch meine Wunschamputation ist.

Ich pretende aber auch gerne andere Behinderungen, beispielsweise setze ich mich in den Rollstuhl.
Es scheint wohl auch Leute wie dich zu geben, die einfach mal queer durch pretenden wie es ihnen gerade gefällt. Sag, was machst du zwischen deinen Pretendings? Könnte es sein dass du da zu Fuß gehst?

Außerdem, falls du es noch nicht mitbekommen haben solltest, viele Rollstuhlfahrer mit körperlichen Einschränkungen stehen auf und laufen, wenn es die Situation erfordert. Auch Leute von denen man es nicht erwarten würde.
Sind das in deinen Augen auch alles Heuchler, die nur nach irgendwelcher Aufmerksamkeit streben. Bitte geh einmal in so eine Rolligruppe und sag das denen, dass sie sich gefälligst entscheiden sollen ob sie nun behindert sind oder nicht. (Das würde ich gerne sehen)
Und noch ein kleiner Hinweis am Rande: Es gibt dort draußen tatsächlich Transpersonen mit einer Behinderung. :o

Ich konnte Jörund kennen lernen und freue mich ihre Bekanntschaft gemacht zu haben. Eine sehr nette Frau, die sich dem Shittstorm der Öffentlichkeit stellt. Die mit Haßkommentaren und beleidigenden Nachrichten über sich selbst leben muss. Eine Frau die sich dem stellt, und eigentlich beweist, wir sind keine Spinner sind, sondern ganz normale Menschen, die eben ein Problem haben, das sehr schwer für Außenstehende nachzuvollziehen ist. Nur leider wird sie von der Öffentlichkeit (und Leuten wie dir) durch den Dreck gezogen.

- ich bin ebenfalls transsexuell
- ich lebe ebenfalls im Rollstuhl
- ich habe einen Schwerbehinderenausweis
- ich habe meinen Rollstuhl selbst bezahlt
- ich stehe auch auf wenn es die Situation erfordert
<Ironie>Mir war bis jetzt nicht bewusst dass ich eine so verachtenswerte Person bin</Ironie>
- Und wahrscheinlich setze ich mich als Transperson nur für die Rechte von behinderten Menschen ein weil ich mich wichtig machen möchte.
RollingLady1961
Beiträge: 1571
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 18:42
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Norwegischer QS-WB

Beitrag: # 27542Beitrag RollingLady1961 »

Hallo Forumsmitglieder,
der Beitrag von Simon ist uns heute morgen gemeldet worden und wir Moderatoren haben während unserer Beratung, wie wir mit dem Beitrag umgehen sollen, feststellen können, dass sich durch die darauffolgenden Antworten mittlerweile eine konstruktive Diskussion ergeben hat und wir daher diesen Beitrag nicht löschen.

@Simon: dich möchten wir hiermit darauf hinweisen, dass es sich in unserem Forum nicht gehört, solche Bewertungen über Personen zu schreiben, wenn du zu diesen Bewertungen keine konkrete Quellenangabe machen kannst, die belegen, dass sich "jorund viktoria alme" tatsächlich so geäußert hat.


Viele Grüße
RollingLady(im Namen der Moderatoren)
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum
Simon
Beiträge: 64
Registriert: Mo 15. Jun 2020, 22:39

Re: Norwegischer QS-WB

Beitrag: # 27547Beitrag Simon »

Ich bin etwas verwundert weil mir hier Sachen unterstellt werden die ich gar nicht geschrieben habe. Zu der Mann-Frau-Sache habe ich mich nicht weiter geäußert, ich habe das nur erwähnt. Das interessiert mich eigentlich nicht, und darum geht es auch nicht in diesem Forum, sondern hier geht es nur um BID. Was ich kritisiere ist, dass jemand sich selbst als QSL-WB bezeichnet aber dann eigentlich kein richtiger WB ist, denn zu einer QSL gehört mehr als "nur" nicht laufen zu können.
Simon
Beiträge: 64
Registriert: Mo 15. Jun 2020, 22:39

Re: Norwegischer QS-WB

Beitrag: # 27548Beitrag Simon »

Rolline hat geschrieben: So 13. Nov 2022, 15:44 Es scheint wohl auch Leute wie dich zu geben, die einfach mal queer durch pretenden wie es ihnen gerade gefällt. Sag, was machst du zwischen deinen Pretendings? Könnte es sein dass du da zu Fuß gehst?
Genau das. Ich bin nämlich kein Rollstuhl-WB sondern mein Wunsch ist es den rechten Arm zu verlieren. Dass ich neben meinem ganz speziellen BID-Wunsch verschiedene Behinderungen pretende steht auf einem anderen Blatt.
RollingLady1961
Beiträge: 1571
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 18:42
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Norwegischer QS-WB

Beitrag: # 27550Beitrag RollingLady1961 »

Hallo Simon,
Simon hat geschrieben: Mo 14. Nov 2022, 01:51 Was ich kritisiere ist, dass jemand sich selbst als QSL-WB bezeichnet aber dann eigentlich kein richtiger WB ist, denn zu einer QSL gehört mehr als "nur" nicht laufen zu können.
Hier sind wir wieder bei dem Thema Dinge zu behaupten ohne verlässliche Links dazu zugeben und bitte poste jetzt nicht Links, die den in norwegischer Sprache gedrehten Bericht, in dem die betroffene Person persönlich zu Wort kommt, auch nur bewertet Ich finde, erst wenn man den norwegischen Beitrag als deutsche Übersetzungs gesehen bzw gehört hat, sollte bzw. kann man sich persönlich ein Urteil darüber bilden was die betroffene Person tatsächlich gesagt hat. Leider gibt es den Beitrag aber wohl bisher nur in norwegischer Sprache.
Simon hat geschrieben: Mo 14. Nov 2022, 01:53 Ich bin nämlich kein Rollstuhl-WB sondern mein Wunsch ist es den rechten Arm zu verlieren. Dass ich neben meinem ganz speziellen BID-Wunsch verschiedene Behinderungen pretende steht auf einem anderen Blatt.
Wenn du dies so öffentlich machen würdest, da würdest du wohl auch von Behinderten massiv kritisiert. ;) Außerdem frage ich mich, warum du das überhaupt kritisierst, obwohl es nicht deiner BIDform entspricht, du aber auch heute mal im Rollstuhl, morgen vielleicht als einarmiger etc. pretendest. Da könnte man auch sagen, ach, der hat gar kein richtiges BID.

Aber das macht hier keiner.

Viele Grüße
RollingLady
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum
Manuel
Beiträge: 189
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 22:16
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Norwegischer QS-WB

Beitrag: # 27551Beitrag Manuel »

Zu dem OP ist ja eigentlich schon alles gesagt; nur noch als Ergänzung für diejenigen, denen das nicht bewusst ist: die norwegische Betroffene ist Mitglied dieses Forums und war auch bei dem BID-Kongress im Mai diesen Jahres in Hamburg anwesend. Die Anwesenden konnten sich einen Eindruck davon verschaffen, wie sie mit ihrem BID umgeht (siehe Beitrag von Rolline oben).

Außerdem ist "Wannabe" ein Begriff aus dem vorvergangenen Jahrzehnt. Die Forschung spricht inzwischen von BID-A und BID-L. Hierbei ist auch klar, dass eine Realisierung von BID-L noch komplizierter ist als eine Umsetzung von BID-A. Andererseits ist es für BID-L-Betroffene leichter ihr gewünschtes Körperbild zu pretenden. Ob ein Dauerpretending dann möglich ist, ist natürlich von vielen individuellen Faktoren abhängig und in jedem Fall ist es ehrlicher, ein gelegentliches Aufstehen und Laufen zuzugeben als zu behaupten, man würde einen kompletten Querschnitt pretenden, was eh unmöglich ist.

Dass diese Vorgehensweise von jemandem, der munter durch den Garten pretendet, infrage gestellt wird irritiert mich, aber pointierter als RollingLady1961 das soeben kommentiert hat, kann ich das auch nicht.
Antworten