Ein legitimer Wunsch? Und was bedeutet das für uns?

Antworten
forrest
Beiträge: 195
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 19:46

Ein legitimer Wunsch? Und was bedeutet das für uns?

Beitrag: # 13840Beitrag forrest
Mo 6. Okt 2014, 21:49

Ich stelle kommentarlos mal folgenden Artikel zur Diskussion.
;)

http://www.t-online.de/sport/id_7129803 ... mpics.html
... try walking in my shoes ...

maxx
Beiträge: 24
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 12:55

Re: Ein legitimer Wunsch? Und was bedeutet das für uns?

Beitrag: # 13842Beitrag maxx
Di 7. Okt 2014, 00:35

Es war schon einmal möglich, es scheint als stünden die Chancen nicht schlecht. Noch dazu für ein so hehres Ziel.

Kann man das verallgemeinern? Wohl nicht. Aber es hilft der Bewusstseinsbildung. Ein Schritt auf dem langen Weg zur legalen Amputation.

lg
M


LAK1210
Beiträge: 1368
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 16:27
Wohnort: Rheinland

Re: Ein legitimer Wunsch? Und was bedeutet das für uns?

Beitrag: # 13849Beitrag LAK1210
Di 7. Okt 2014, 20:17

Nun ja, einen kleinen - aber entscheidenden - Unterschied zu BIIDlern gibt es ja doch bei den beiden. Sie hatten angeborene Schäden an den Beinen bzw. Füßen, was eine "legale" Amputation ermöglicht.

Lg Euer LAK

caroline
Beiträge: 356
Registriert: Do 31. Mai 2012, 10:11

Re: Ein legitimer Wunsch? Und was bedeutet das für uns?

Beitrag: # 13854Beitrag caroline
Di 7. Okt 2014, 22:05

So wie ich das lese gibt es auch einen Unterschied zwischen den Beiden. Bei dem Mädchen wäre es medizinisch gesehen nicht notwendig das zweite Bein zu amputieren. Sie will es ab haben, damit sie eine Chance auf eine Goldmedaille hat. Bei dem Jungen ging ohne Schmerzen auch der Alltag nicht mehr.
Mhm, ich würde auch gerne bei den Paralympics mitmachen, hätte aber zu Fuss keine Chance. Vielleicht sollte ich mich in England einbürgern und einen Querschnitt verlangen, damit ich besser Sport treiben kann ;) Für meine neue Wahlheimat nähme ich das wohl in Kauf :D

Aber mal ernsthaft, ob sie das durchbekommt? Für eine eventuelle Goldmedaille bei den Paralympics?

Gruss
Andrea

Holger_Carsten
Beiträge: 35
Registriert: Mi 2. Apr 2014, 10:48
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ein legitimer Wunsch? Und was bedeutet das für uns?

Beitrag: # 13863Beitrag Holger_Carsten
Mi 8. Okt 2014, 20:50

caroline hat geschrieben:

Aber mal ernsthaft, ob sie das durchbekommt? Für eine eventuelle Goldmedaille bei den Paralympics?
Wenn sie das durchbekommt, kann es nur gut für uns sein. Sehr gut sogar.

Gruß, Holger

stefskin
Beiträge: 26
Registriert: Di 25. Sep 2012, 16:16

Re: Ein legitimer Wunsch? Und was bedeutet das für uns?

Beitrag: # 13867Beitrag stefskin
Do 9. Okt 2014, 04:40

Einleitungen Wunsch, aber wer soll ihr diesen erfüllen. Ein Arzt wird ihr das "gesunde" Bein nicht amputieren.,,

Benutzeravatar
wannabeCH
Beiträge: 1934
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:34

Re: Ein legitimer Wunsch? Und was bedeutet das für uns?

Beitrag: # 13869Beitrag wannabeCH
Do 9. Okt 2014, 14:15

Das wäre ja zu schön um wahr zu sein...

Aber: Ich denke nicht, dass wir diesen Fall mit BIID vergleichen können.

Unten im Artikel steht doch: "Doch das geht derzeit nicht, Probleme mit dem linken Bein machen ihr zu schaffen." und "Danielle Bradshaw wurde mit einer beidseitigen Fehlstellung der Hüfte und einer Fehlbildung des rechten Knies geboren." und "Die Engländerin verspürt Schmerzen, da das "gesunde" Bein den hohen Belastungen des Trainings nicht standhält. Die Zehen an ihrem linken Fuß sind verformt, die Bänder stark geschädigt." und nochmals "Sie will nicht mit diesen ständigen Schmerzen leben."

Somit kann doch nicht von einem "gesunden Bein" ausgegangen werden. Sicher ist das Starten an den Paralympics auch eine Mitmotivation, da ihr "gesundes Bein" so kaputt ist, dass sie mit diesem Bein nicht mehr teilnehmen kann. Aber die Motivation zur Amputation wird sicher das erreichen einer besseren Lebensqualität sein. Dass die Boulevard-Medien dann eine solche Schlagzeile schreiben, ist auch nichts neues.

Grüsse
wannabeCH

LAK1210
Beiträge: 1368
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 16:27
Wohnort: Rheinland

Re: Ein legitimer Wunsch? Und was bedeutet das für uns?

Beitrag: # 13878Beitrag LAK1210
Do 9. Okt 2014, 21:39

Mal ganz abgesehen von den medizinischen Fragestellungen: Auch bei den Paralympics werden inzwischen sehr hohe Leistungen verlangt, die nur durch konsequentes Training, eine möglichst frühzeitig im Leben erfolgte Amputation oder Lähmung (so dass der Körper sich früh darauf einstellen kann) und eisernen Willen erzielt werden können. Einfach "Bein ab, mitlaufen und gewinnen" geht auch im Behindertensport längst nicht mehr...

Lg vom LAK

Antworten