Wer oder was bin ich

Antworten
Willi
Beiträge: 2
Registriert: Do 22. Jul 2021, 07:07
Wohnort: Taunus

Wer oder was bin ich

Beitrag: # 25791Beitrag Willi »

Hallo zusammen,

jetzt habe ich mich endlich durchgerungen, mich hier im Forum anzumelden. Das ist mir, wie Ihr Euch sicher denken könnt, nicht leicht gefallen; aber ich muss es mir einfach mal von der Seele "reden".

Ich bin Mitte 60, verheiratet und habe 2 erwachsen Kinder.

Mein grösster Wunsch wäre, am linken Bein permanent eine Ganzbeinorthese zu tragen. Wie so viele hier im Forum schreiben, habe auch ich den Wunsch schon seit der Jugend. Zu der damaligen Zeit habe ich mir auch noch keine Gedanken darüber gemacht, ob das, was ich empfinde und möchte, "normal" ist. Es ist/war halt so. Irgendwann, ich habe noch bei meinen Eltern auf'm Dorf in einem EFH gewohnt, habe ich mir aus festem Karton und Holzstangen meine erste "Beinorthese" gebastelt und bin damit im Haus herumgelaufen. Mein Gott war DAS ein Gefühl!!! Leider musste ich sie dann aber immer, bevor meine Eltern von der Arbeit zurück kamen, wieder zerlegen damit niemand etwas merkt. Ein schlechtes Gewissen, etwas unrechtes zu tun, hatte ich schon. Die Jahre vergingen mit Lehre, Beruf usw. Aber der Gedanke daran war immer präsent. Immerwieder stellte ich mir in verschiedenen Situationen vor, wie es jetzt mit einer Beinorthese wäre. Das ist bis heute so geblieben.

Dann kam das Internet. Da war ich schon verheiratet. Mein Gott hat das lange gedauert bis sich eine Seite aufgebaut hat. Mir schlug des Herz bis zum Hals als ich die ersten Bilder von behinderten Menschen sah! Ich habe immer dann gesurft, wenn ich alleine zu Hause war. Ich brauchte Input und es war auch irgenwie erregend. Irgendwann gab es auch deutschsprachige Foren die ich besucht habe. Da habe ich dann festgestellt, dass ich NICHT alleine mit meinem Wunsch bin und auch NICHT "unnormal"! Mit dem "pretenden" hat es bis heute, leider! nie mehr geklappt. Aber wenn es, wie auch immer, eine Möglichkeit gäbe, bin ich dabei!

Mich meiner Familie und Bekannten gegenüber zu outen kommt nicht infrage!

Hinzu kommt noch, dass ich zusätzlich auch einbeinige Frauen äußerst attraktiv finde!
Bin ich außer Wannabe auch noch Amelo?

Viele Grüße
Willi
Benutzeravatar
Dreamer
Beiträge: 93
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 23:40
Wohnort: HH

Re: Wer oder was bin ich

Beitrag: # 25794Beitrag Dreamer »

Hallo Willi,

als Kind habe ich im Bett sogenannte X-Bein Schienen tragen müssen, aus Metall mit Lederriemen. Ich erinnere mich noch gut, wie ich oft versuchte sie auch außerhalb des Bettes zu tragen und mit ihnen zu gehen. Irgendwann war die Tragezeit um und meine Eltern verstauten die Schienen unten im Keller. Viele Male war ich unten und trug sie heimlich dort. Leider war ich irgendwann total herausgewachsen und sie landeten auf dem Sperrmüll.

Als Jugendlicher gehörte das Sperrmüllwühlen in den Haufen der Großstadt einfach dazu. Zumeist mit Gleichaltrigen, man wollte ja schließlich etwas finden, was man noch gebrauchen kann. Sessel und Sofas nach Geld in den Ritzen absuchen und mehr. An zwei Ereignisse kann ich mich noch gut erinnern:

Einmal fand ich ein paar sehr hohe, schwarze Plateaustiefel mit hohen Absätzen. Unter einem Vorwand erklärte ich mich meinen Freunden und nahm diese mit. Ich konnte es kaum erwarten, diese doch etwas zu kleinen Stiefel Gr. 39 im Keller anzuziehen, das besondere Gefühl an meinen Füssen zu spüren, die Fussstellung und auch das Gehen auf den Plateausohlen. Es fühlte sich behindernd an, die reduzierte Schrittweite und die Unsicherheit dazu. Nach ein paar Monaten, sie passten mir auch kaum nocht wirklich, der Reißverschluss ging nicht mehr zu, habe ich sie in den Müll geworfen.

Jahre später, ich glaub ich war so 18 Jahre alt, fand ich eine Beinschiene auf dem Sperrmüll. Diese versteckte ich in einem Gebüsch, um sie bei Dunkelheit mit meinem Auto abzuholen. Ich konnte es kaum erwarten mir diese anzulegen. Sie hatte ein Fussteil, ähnlich einer Metalleinlage und eine Kniegelenksperre, die mit einem Bügel zu entriegeln war. Die Schiene passte mir sehr gut. Ich habe sie im Keller versteckt und mir mühsam auf dem Beifahrersitz angelegt, um in unbekannter Umgebung mit ihr zu gehen. Mein Bein war steif und saß durch die Lederriemen sehr gut in der Schiene fest. Ich erinnere mich noch gut... die Angst die ich immer hatte irgendwie ertappt zu werden. Aber wer hätte mich denn ertappen sollen, wenn man ein kaputtes Bein hat und so eine Schiene unter der Hose tragen muss?

Aus der Angst meine Eltern würden die nicht gerade kleine Schiene irgendwann im alten Koffer im Keller finden, trennte ich mich nach wenigen Monaten von der Beinschiene, was ich heute sehr bereue.

Viele Grüße
Dreamer
Willi
Beiträge: 2
Registriert: Do 22. Jul 2021, 07:07
Wohnort: Taunus

Re: Wer oder was bin ich

Beitrag: # 25795Beitrag Willi »

Hallo Dreamer,

schön von Dir zu hören. Ich muss sagen: wow, ein Glückspilz! So ein Teil hätte ich auch gerne (gehabt)! Aber wie Du gesagt hast; die Gefahr enttarnt zu werden ist groß. So eine Schiene kann man nicht einfach hinter der Kellertür verstecken. Und wie komme ich damit durch das Treppenhaus bis hin zum Auto ohne entdeckt zu werden? Wie ist es heute bei Dir? Was kann/muss man unternehmen, damit man einigermaßen "legal" zu einer Beinschiene kommen kann? Dem Arzt ständige Schmerzen im Bein vorgaukeln? Röntgen bzw. CT wird ergeben das da nix ist. Ich habe keine Ideen.

Viele Grüße
Willi
Benutzeravatar
Dreamer
Beiträge: 93
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 23:40
Wohnort: HH

Re: Wer oder was bin ich

Beitrag: # 25798Beitrag Dreamer »

Hallo Willi,

sie verordnet zu bekommen stelle ich mir wirklich schwierig vor. Als 100%tiger Selbstzahler in einer Orthopädiewerkstatt wäre es gewiss einfacher möglich. Schließlich leben sie von Aufträgen. So könntest du dir deine Features der Beinschiene auch selbst aussuchen und dich sogar noch gut beraten lassen. Man muss nur den Mut des Fragens aufbringen. Mehr als ein "Nein" kann eigentlich passieren.

Gruß
Dreamer
Marc
Beiträge: 81
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 05:56

Re: Wer oder was bin ich

Beitrag: # 25801Beitrag Marc »

Hallo Willi,
mein Hausarzt weiß über mein BID Bescheid ... ich habe ihm gesagt das ich Orthesen haben möchte da sie mir Linderung geben würden. Er hat mir ein Rezept ausgestellt. Damit bin ich zum Orthopädie Techniker gerollt, hab ihm von BID erzählt und welche Vorstellungen ich habe und was ich mir dadurch erhoffe. Er selbst hat sich mit eingearbeitet in die Problematik und Ideen dazu gehabt was er bauen wird. Ich habe ihm gesagt das ich die Kosten selbst übernehme wenn die Krankenkasse das nicht übernimmt (und das auch unterschrieben). Das war alles gar kein Problem. Mittlerweile habe ich meine Kafos aber die Krankenkasse streubt sich noch ein wenig. Zum Glück ist mein Orthopädie Techniker so freundlich mir noch keine Rechnung auszustellen bis vom Tisch ist ob die KK zahlt oder nicht.

Alles in allem muss man über seinen Schatten "springen" und mit Menschen über seine Probleme bzgl. BID sprechen ... mit vorgaukeln von irgendwelchen Gebrechen kommt man glaub ich nicht wirklich weiter.
BennyLAK
Beiträge: 61
Registriert: So 12. Dez 2010, 02:44
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wer oder was bin ich

Beitrag: # 25816Beitrag BennyLAK »

Hallo Marc,
das ist sicher ein guter Weg. Du hast Glück, einen verständnisvollen Hausarzt zu haben und zudem einen Techniker gefunden hast, der wohl BID versteht und sich Deiner Sache annahm.
Darf ich fragen, was eine Kafo gekostet hat? Bestimmt nicht soo wenig...

Gruß Benny
BennyLAK
Beiträge: 61
Registriert: So 12. Dez 2010, 02:44
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wer oder was bin ich

Beitrag: # 25817Beitrag BennyLAK »

Hi Willi,
das Problem mit der 'Enttarnung' kenne ich sehr gut. Das ist im Falle einer Orthese nicht minder einfach. Ich besaß einmal eine Pretender-Prothese und hatte mir für die Lagerung extra einen Kellerraum im Nachbarort angemietet - weil es in meinem häuslichen Umfeld sonst unmöglich gewesen wäre. War ein Aufwand, hat aber gut funktioniert.
Ansonsten... - Du hast die Möglichkeit, an gebrauchte Orthesen/Beinschienen zu kommen, beispielsweise hat es bei Ebay immer wieder Angebote. Dort schau ich auch regelmäßig. Mußt nur aufpassen mit dem Zustand und den Abmessungen. Sind mit Sicherheit günstiger als eine neue vom Orthopädie-Techniker (<--- die jedoch dann bestimmt perfekt passen würde).
Gruß, Benny
Marc
Beiträge: 81
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 05:56

Re: Wer oder was bin ich

Beitrag: # 25818Beitrag Marc »

BennyLAK hat geschrieben: Mi 28. Jul 2021, 18:09 Hallo Marc,
das ist sicher ein guter Weg. Du hast Glück, einen verständnisvollen Hausarzt zu haben und zudem einen Techniker gefunden hast, der wohl BID versteht und sich Deiner Sache annahm.
Darf ich fragen, was eine Kafo gekostet hat? Bestimmt nicht soo wenig...

Gruß Benny
öh ja ... so je Bein etwas über 3000€ ... es gibt eine Pauschale die glaub ich be je Bein bei etwas über 2000 anfangen wo es egal ist ob die Orthese für ein Kind oder ein erwachsenen Mensch gebaut wird ... alles was noch topp kommt ist je nach Ausstattung der Gelenke etc ... da kann es sogar bis 4000 und mehr für ein Bein sein.

Ich hatte schon auch welche gekauft di nicht für mich angepasst waren ... auf jeden Fall hat mir das was gegeben ... aber wenn du einmal angepasste hast weißt du eigentlich wie das wirklich sein soll und muss :)
Benutzeravatar
Katczajk
Beiträge: 64
Registriert: Sa 12. Apr 2014, 20:47
Wohnort: Raum Dresden

Re: Wer oder was bin ich

Beitrag: # 25858Beitrag Katczajk »

Hallo Willi,

ich kann das nachvollziehen mit dem outen.
Bin ja im Leben immer gern Ehrlich, so war auch hier die klare Ansage es Leuten im nahen Umfeld zu erzehlen.
Beim Partner zu Hause angefangen.
Ich hatte es versucht, aber f. mich war es eine bloede Idee die auch nach hinten losgegangen ist.
Nach der ersten Niederlage habe ich es dann gelassen und nicht weiter geoutet.
Jetzt lasse ich es geschehen und lassen die Menschen im Umfeld glauben was sie glauben sollen.
Eben einfach so immer mehr Taub geworden aus heiterem Himmel.
Die meisten Menschen sind dazu noch nicht bereit das zu Verstehen.
Nicht um Sonst klagen Leute hier im Forum auch ueber Unverstaendnis.

Lg. Katczajk
Ich kann Dich nicht hören, sag es nochmal .... :lol:
Antworten