Endlich geschafft, extrem starke brille

myopic
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 18:50

Re: Endlich geschafft, extrem starke brille

Beitrag: # 23710Beitrag myopic
Di 25. Feb 2020, 11:49

caroline hat geschrieben:
Di 25. Feb 2020, 00:08
denn ich fühle mich jetzt ein wenig angegriffen.
Von mir? Das würde mich wundern, denn ich habe weder gegen das Pretenden irgendwas geschrieben, noch dich oder deine persönliche Sache (von der ich hier zum ersten mal lesen) erwähnt oder darauf Bezug genommen.

Es ging mir in meinen beiden Posts nur um die Aussage von XYZ26, die behauptet, nun auf eine "extrem starke Brille angewiesen" zu sein, was ja mit ihrer sogenannten "Winkelfehlsichtigkeit" nicht der Fall sein kann.
Es scheint doch eher so, dass es ihr hauptsächlich darum geht eine Brille mit möglichst dicken Gläsern zu tragen und damit aufzufallen - aus welchem Grund die Brillengläser dick sind, scheint bei ihr völlig egal. Passt meines Erachtens überhaupt nicht zu biid.

Aber wenn die Thread-Starterin mit ihren Prismengläsern zufrieden ist, ist das ja schön. Mich stört an dem Thema nur, dass diese Gläser als "extrem stark" bezeichnet werden, obwohl Prismen keinerlei Wirkung auf den Visus einschränkende Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit haben und man per se auch nicht darauf angewiesen ist, so eine Brille zu tragen.
Es soll bei "Winkelfehlsichtigkeit" damit halt eine mehr oder weniger große Abweichung von der idealen Stellung beider Augen zueinander ausgeglichen und entspanntes Sehen erreicht werden, was nochnichtmals eine medizinisch anerkannte Methode ist.
Eine medizinische Indikation für die Korrektur mit Prismen ist offiziell nur gegeben, wenn der Patient durch Stabismus oder neurologische Gegebenheiten dauerhaft Doppelbilder wahrnimmt. Aber auch bei Strabismus ist die Prismenkorrektur prinzipiell nur eine Übergangslösung (Prismenaufbau) bis zum erreichen eines stabilen Schielwinkels, der am Ende per OP beseitigt werden soll.
Auch wenn es sich um noch so viele Prismendioptrien handelt, passt allgemein der Ausdruck "starke Brille" trotzdem nicht, denn diese Art von Brillenglas kann mit sph. +/- 0,00 Dioptrien, also ohne Stärke gefertigt werden. Im Prinzip kann sich jeder an das Sehen mit Prismen gewöhnen und wird nach einiger Zeit normales Sehen erreichen ohne die anfangs irritierende leicht andere Sichtweise. Ebenso kann man sich vom so entstandenen Seheindruck wieder entwöhnen.

Bei zusätzlich zu den pdpt. vorliegender wirklicher starker Kurzsichtigkeit ist es sogar kaum möglich, Prismen zu verwenden, da bei z.B. sph. -10 dpt der Glasrand von Natur aus sehr dick ist und die Eigenschaften des Glases sich mit Prismen schlecht bis gar nicht vertragen.

Beinahe jeder Mensch ist von Natur aus winkelfehlsichtig und würde nach einem entsprechendem Test daraufhin mit dicken Prismengläsern nachhause gehen. Und das sogar unter Umständen ohne jemals zuvor etwas von einer Einschränkung beim Sehen bemerkt zu haben.
Das nur mal als Denkanstoß, um zu verstehen, was mich als tatsächlich von biid Betroffene, an diesem Thread so nervt.
Wenn man einfach nur eine Brille mit dicken Gläsern tragen will, ohne einen mental zu einem gehörenden "Defekt" exakt zu benennen, hat das meiner Einschätzung nach nichts mit biid zu tun. Ich halte das hier eher für eine Art Fetisch mit von in der Augenoptik gegebenen Tatsachen weit abweichender Darstellung und nicht für ein ensthaftes Problem mit biid. Aber jeder wie er mag.
Sorry für den langen Vortrag.

Valerie
Beiträge: 5
Registriert: So 2. Feb 2020, 05:58

Re: Endlich geschafft, extrem starke brille

Beitrag: # 23759Beitrag Valerie
Do 5. Mär 2020, 04:29

Hallo,
diese Diskussion ist irgendwie eskaliert. Zumindest empfinde ich das so.

Es trifft mich aber um zu verstehen,
wo fängt BIID an und wo der Fetisch und wo hört was auf?

Gibt es dazu wissentschaftliche Aussagen?
Wo kann ich mich darüber informieren?

Liebe Grüße
Valerie
-Angehörige-

Markers
Beiträge: 74
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 05:00
Wohnort: Bayern/ Franken

Re: Endlich geschafft, extrem starke brille

Beitrag: # 23760Beitrag Markers
Do 5. Mär 2020, 06:37

Der Übergang ist fliessend/schwammig; kann man meiner Ansicht nach keine konkrete Grenze ziehen!! Aber Gegenfrage ist, was so schlimm an einem Fetisch ist?? Solange er nicht nur pur aufs Objekt bezogen ist sondern auch den Menschen sieht, ist das doch nicht verkehrt?? Oder wenn es einer Frau gefällt immer HighHeels zu tragen oder Nylons oder einem Mann die Latexhose oder keine Ahnung Penisring ist doch alles gut!!! (finde ich zumindest) Fetisch ist anregend interessant abenteuer erregend... was ist daran verkehrt??
* Body unfinished *

myopic
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 18:50

Re: Endlich geschafft, extrem starke brille

Beitrag: # 23762Beitrag myopic
Do 5. Mär 2020, 12:42

Es sagt ja keiner, dass ein (mutmaßlicher) Fetisch schlimm ist. Allerdings befinden wir uns hier in einem Forum für biid - nach meinem Empfinden ist hier eine Vorliebe, die nicht mit biid in Verbindung steht, fehl am Platze. Für sowas gibt es andere Plattformen.

-phorus-
Beiträge: 342
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:46
Wohnort: Norddeutschland

Re: Endlich geschafft, extrem starke brille

Beitrag: # 23765Beitrag -phorus-
Do 5. Mär 2020, 17:56

Eine extrem auftragende Brille ist für die meisten Leute ein Zeichen starker Fehlsichtigkeit. Dass andere Menschen dies so wahrnehmen, hilft dem Selbstverständnis der brilletragenden Person als eine stark fehlsichtige Person auf. Wenn es sich in irgendeiner Weise begründen lässt, dass eben diese Person diese Brille tatsächlich braucht (und sei es noch so an den Haaren herbeigezogen), fällt die (verzeiht bitte den zuspitzenden Begriff!) BIID-typische "Paranoia" ("tut ja nur so..."/"will mich nicht erwischen lassen...") weg oder wird wenigstens eingedämmt, was wiederum zum Wohlbefinden der betroffenen Person beiträgt.
Es geht um die Fehlsichtigkeit als "BIID-Ziel", die Brille ist Ausdrucksmittel dessen.
Manche betroffene Menschen gehen eine recht innige Beziehung zu solcher Art Ausdrucksmitteln ein, weil sie für die eigentliche Sache stehen, sie symbolisieren. Anderen ist dies weniger wichtig bzw. ein Nebenschauplatz. Das gilt wie für Brillen auch für Rollis, Prothesen, Krücken, "weiße Stöcke" etc. Vorschriften sind meines Wissens darüber nicht erlassen worden.

XYZ26
Beiträge: 12
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:36

Re: Endlich geschafft, extrem starke brille

Beitrag: # 23766Beitrag XYZ26
Do 5. Mär 2020, 18:07

Zitat Phorus :
BIID-typische "Paranoia" ("tut ja nur so..."/"will mich nicht erwischen lassen...") weg oder wird wenigstens eingedämmt, was wiederum zum Wohlbefinden der betroffenen Person beiträgt.
Es geht um die Fehlsichtigkeit als "BIID-Ziel", die Brille ist Ausdrucksmittel dessen.


Danke treffend formuliert , @ myopic ob Du es glaubst oder nicht ich benötige die Gläser tatsächlich, mittlerweile vom Arzt bestätigt, diese sehen für Außenstehende furchtbar aus und mich befriedigt das auf eine gewisse Art und Weise , ebenso wage ich zu bezweifeln das Außenstehende erkennen können um welche Art von fehlsichtigkeit es sich handelt und klar wäre mir lieber extrem kurzsichtig zu sein, aber leider nicht umsetzbar
Versuche aber trotzdem durch abkleben etc die Augen zu schwächen

Gruß Anna


@

LAK1210
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 16:27
Wohnort: Rheinland

Re: Endlich geschafft, extrem starke brille

Beitrag: # 23770Beitrag LAK1210
Fr 6. Mär 2020, 22:40

Ich denke auch, dass es nicht darauf ankommt, warum man eine sehr dicke Brille benötigt (stark weitsichtig, stark kurzsichtig, Strabismus (Schielen)). Kern der Sache ist doch, dass einem diese sehr dicke Brille wichtig ist und dass man sie gerne trägt.

Benutzeravatar
BiidTom
Beiträge: 120
Registriert: Do 29. Dez 2016, 09:38
Wohnort: Bowil, Region Bern

Re: Endlich geschafft, extrem starke brille

Beitrag: # 23805Beitrag BiidTom
Mo 16. Mär 2020, 23:05

Hallo
Ich muss Andrea recht geben. Man muss den Läuten soweit wie möglich die "Wahrheit" erzählen, ohne dass die Leute gleich auf BID kommen. Seit etwa 5 Jahren benötige ich wegen starker Gehbehinderung einen Rollstuhl. Der Rolli reichte mir nach etwa einem Jahr nicht mehr, denn seit 52 Jahren (seit ich fünf war) will ich einen Querschnitt bei TH11 haben mit all seinen Folgen. Andere wollen stark fehlsichtig sein und eine Brille mit dicken, auffälligen Gläsern tragen. Jedem die eigenen BID Wünsche, eben manchmal nahe dem Fetischen.
Der Wunsch bleibt, die Realität leider auch.

Grüsse Thomas

Antworten