Bewusstsein

Shadow
Beiträge: 37
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 14:06
Wohnort: Berlin

Bewusstsein

Beitrag: # 21587Beitrag Shadow
Sa 29. Dez 2018, 01:56

Ich muss sagen ich wusste immer das etwas mit mir anders ist. Als ich eine Beziehung mit einer Rollifahrerin hatte war ich iwi traurig obwohl ich iwi auch glücklich war. Seit 3 Jahren ist der Wunsch querschnitt gelähmt zu sein so stark das es auch iwi unheimlich ist. Einerseits ist es falsch aber ich werd ich den Wunsch nicht los. Tagelanges nicht schlafen können. Der Neid auf die rollstuhlfahrer die man sieht. Nicht wies man diesen Zustand erreicht. Sich verguckt hat in ne Rollifahrerin und Angst hat sich ihr zu öffnen. Noch dazu Krebs bedingte Familien Probleme. Defakto Wenn ich mein Traum eingehe laufe ich Gefahr meine Familie zu spalten. Alles nicht einfach. Ich war am überlegen mir nen rollstuhl zu organisieren aber wie ohne das fragen entstehen. Naja alles im allem etwas Frust im Moment. Sorry musste ich mal los werden
Ein Leben ohne Rollstuhl ist möglich aber kein Leben.

SomeNick
Beiträge: 25
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 16:22

Re: Bewusstsein

Beitrag: # 21588Beitrag SomeNick
Sa 29. Dez 2018, 20:49

Hi,

ich bin etwas verwirrt. Hast du jetzt eine Beziehung mit einer Rollifahrerin oder sprichst du von 2 unterschiedlichen Personen?

Falls du mit einer Rollifahrerin zusammen bist hast du doch die Perfekte "Ausrede": Du willst eben mit ihr zusammen fahren und wissen wie das so ist.

Das mit dem öffnen is so ne Sache. Das würd ich wirklich nur dann wagen, wenn du dir sicher bist, dass die Person offen genug für sowas ist. Vor allem, wenn sie selbst die Erkrankung hat die du dir wünschst.

Shadow
Beiträge: 37
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 14:06
Wohnort: Berlin

Re: Bewusstsein

Beitrag: # 21589Beitrag Shadow
Sa 29. Dez 2018, 21:36

Nein es sind zwei verschiedene Personen. Mir ist durch meine ex aber klar geworden wonach ich mich sehne. Da viel es mir halt von schuppen von den Augen. Ich muss dazu sagen das ich vor ihr Wohnort bedingt nie Kontakte zu rollstuhlfahrern hatte. Ich weiß nicht warum mein Schwarm im rollstuhl sitzt. Habe aber durch meine ex und dem beschäftigen mit dem Thema Behinderung und dem Lesen von sehr vielen Blocks gelernt, das die Wahrscheinlichkeit das eine behinderte Person das akzeptieren kann sehr gering ist.
Ein Leben ohne Rollstuhl ist möglich aber kein Leben.

blondi
Beiträge: 68
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 08:28

Re: Bewusstsein

Beitrag: # 21590Beitrag blondi
So 30. Dez 2018, 08:31

Einen in der Familie sollte man finden, um sich zu öffnen, das hilft doch etwas beimit der Psyche.
Glaubst Du denn, dass Du Dir diesen Traum jemals erfüllen kannst.

Ich kenne eine hübsche aktive junge Frau mit QS. Jetzt will sie sich evtl. die Beine amputieren lassen, weil sie nur hinderlich sind

Shadow
Beiträge: 37
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 14:06
Wohnort: Berlin

Re: Bewusstsein

Beitrag: # 21592Beitrag Shadow
So 30. Dez 2018, 11:00

Hallo Blondi,

Ich denke das ich zumindest Iwan im rollstuhl sitzen werden. Aber nicht das es ein kompletter querschnitt sein wird. Ich bin mir aber bewusst das sich theoretisch die meisten hier ihren Wunsch erfüllen könnten. Die tiefen Querschnitte und die amputierten ja. Allerdings nicht ohne dabei Gefahr zu laufen zu sterben. Richtig leid tun mir da die hohen querschnitte da ich vermute das selbst Doktoren das nicht ohne großes Risiko hin kriegen werden. Vll hab ich ja glück und krieg wenigsten durch einen bandscheibenvorfall eine inkompete Lähmung. Bei meinen Job stehen die Chancen auf Bandscheibe Jedenfals gut
Ein Leben ohne Rollstuhl ist möglich aber kein Leben.

blondi
Beiträge: 68
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 08:28

Re: Bewusstsein

Beitrag: # 21593Beitrag blondi
So 30. Dez 2018, 14:51

Du setzt also auf die Firma. Wenn dort sowas mal geklappt hat, hat die firma bestimmt Auflagen bekommen. Aber denk dran, danach brauchst auch Job und Geld
Ich würde in so einer Situation alles daran setzen, einen Weg für eine Realisierung zu finden, auch wenn ich ordenntlich Geld in die Hand nehmen müsste.
Das verlangt schon die Psyche, um nicht daran kaputt zu gehen

Shadow
Beiträge: 37
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 14:06
Wohnort: Berlin

Re: Bewusstsein

Beitrag: # 21594Beitrag Shadow
So 30. Dez 2018, 15:00

blondi hat geschrieben:Du setzt also auf die Firma. Wenn dort sowas mal geklappt hat, hat die firma bestimmt Auflagen bekommen. Aber denk dran, danach brauchst auch Job und Geld
Ich würde in so einer Situation alles daran setzen, einen Weg für eine Realisierung zu finden, auch wenn ich ordenntlich Geld in die Hand nehmen müsste.
Das verlangt schon die Psyche, um nicht daran kaputt zu gehen
Wenn ich ein Weg wüsste der nicht lebensgefährlich ist wäre ich mogen gelähmt. Leider kenne ich keinen wie viele andere. der Bandscheibenvorfall muss ja nicht zwangsläufig während der Arbeit passieren. Aber die Arbeit begünstig den Verschleiß am Rücken
Ein Leben ohne Rollstuhl ist möglich aber kein Leben.

blondi
Beiträge: 68
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 08:28

Re: Bewusstsein

Beitrag: # 21596Beitrag blondi
So 30. Dez 2018, 17:55

das ist aber ein dünner Faden, an den Du Dich klammerst.
In so einer Situation würde ich professionell denken und Geld in die Hand nehmen bzw. besorgen

Shadow
Beiträge: 37
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 14:06
Wohnort: Berlin

Re: Bewusstsein

Beitrag: # 21597Beitrag Shadow
So 30. Dez 2018, 18:01

Ich hab Geld so ist es nicht? Wie gesagt ich kenne keinen legalen Weg. Das letzte was ich will das jemand sich schuldig macht. Ich hab schon 3 mal probiert es über nen sturz zu kriegen. Hatte nur nichts gebracht. Wollte damit nur sagen bin nicht total passiv
Ein Leben ohne Rollstuhl ist möglich aber kein Leben.

SomeNick
Beiträge: 25
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 16:22

Re: Bewusstsein

Beitrag: # 21598Beitrag SomeNick
So 30. Dez 2018, 19:02

Schau doch mal im IRC vorbei Shadow.

flashchat.php

Antworten