Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ
* BIID-DACH-Chat - Flash IRC

Foren-Übersicht » öffentliche Foren » öffentliches Gespräch über BIID




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gespräche außerhalb des Forums
 Beitrag Verfasst: Sa 20. Jan 2018, 13:07 
Offline

Registriert: Do 18. Okt 2012, 15:42
Beiträge: 10
Tach Zusammen
Nachdem ich mich meiner Partnerin gegenüber vor 6 Wochen geoutet habe und sie ja auch etwas Zeit
braucht um irgendwie damit klarzukommen,möchte ich auch mit Unbeteiligten über mich sprechen
nur mit wem?
Ich befinde zurzeit zur psy.Reha und werde natürlich nicht mit nem Psy. darüber sprechen,was tun?
Nun bin ich zur Seelsorgerin/Pastorin gegangen:
Natürlich kannte sie BiiD nicht !!
Nach kurzem,aber intensivem Zuhören ihrerseits,entwickelte sich eines der schönsten und besten
Gespräch,welches ich in der letzten Zeit geführt habe (1 1/2 Stunden)
Sie war natürlich sehr erstaunt und mir später gesagt,dass ich ihr richtig leid tuen würde.
Nicht weil ich se nicht alle habe,nein weil ich ja so nie richtig glücklich und zufrieden
werden würde,geschweige denn im Leben anzukommen
Da hatte ich zum erstens Liga seit langem Tränen in d n Augen,weil sie dieses Dilemma erkannt hat.
In diesem Gespräch hat sie natürlich auch gefragt,ob ich mir der Nachteile bewusst wäre(Phantomschmerzen etc.),was ich bejage.
Sie erzählte dann von dem Vater einer Freundin,welcher osa war und um den sich alle immer Sorgen machten.Dieses war natürlich nicht notwendig sagte sie.
Ihre Freundin hatte früher wohl gedacht,dass alle Papas nur ein Bein haben,bis sie älter wurde.
Es ging eben darum,das sie gemerkt hat ,dass ich mit rak besser gestellt wäre ,als mit den zermarternden Gedanken.Sie wünschte mir alles Gute und hofft,dass ich irgendwann in mir ankomme!!!
Es war sehr ergreifend.
Also,wenn ihr keinen habt,geht mal zum Seelsorger/in.

Gruß casa


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gespräche außerhalb des Forums
 Beitrag Verfasst: Mi 24. Jan 2018, 18:25 
Offline

Registriert: Mi 15. Nov 2017, 05:00
Beiträge: 19
Wohnort: N-Bayern
Mir geht es genauso; ich fühle mich auch nicht im Leben angekommen und/oder das irgendwie alles falsch ist/nicht richtig! Genauso hab ich so langsam das Gefühl das mir die Zeit wegrennt (bin schon 40) um ich zu werden!

_________________
"Beine sind überflüssig; lieber durchs Leben gerollt!! "


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gespräche außerhalb des Forums
 Beitrag Verfasst: Mi 24. Jan 2018, 21:50 
Offline

Registriert: Mi 24. Feb 2016, 14:12
Beiträge: 2
Wohnort: Schwabenländle
Hallo. Sehr schön, dass Dir das Gespräch mit der Pastorin so gut getan hat, u du den Weg zu ihr gefunden hast.
Und deine Partnerin, wie geht sie damit um?
Mein Mann leidet leider auch ordentlich , starker Wunsch nach DAK......
Er hielt es stark unterdrückt u verschwieg es mir. Bis es irgendwann so hochkam, dass er sich mir öffnete. Mittlerweile war er auch bei einer terapeutin, die ihm riet sein Leben zu ändern, neue Arbeit zu finden, wo er im Rolli sein kann. Nicht so einfach, mit 47 u als Familienvater.
Ich wünschte es uns allen sehr, trotz der Einschränkungen, die wir dann hätten. Aber dann würden wir den wahren ER , im Rolli , erleben. So schade, wie ihr euch versteckt u nicht zulassen könnt , wer ihr wirklich seid. Ihr seid tolle Menschen u habt Euch das ja nicht ausgesucht.
Du bist so dankbar, dass jemand dir zuhört u Verständnis zeigt. Das sollte, finde ich, selbstverständlich sein.....
Ich hoffe, du verstehst , was ich meine.
L.g. Charlotte.


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gespräche außerhalb des Forums
 Beitrag Verfasst: Di 30. Jan 2018, 11:22 
Offline

Registriert: Do 18. Okt 2012, 15:42
Beiträge: 10
Hi Charlotte
Meine Partnerin muss sich natürlich erstmal sortieren und es wird wahrscheinlich ein langer Wag ,falls sie es jemals akzeptieren wird.
So habe mich nun einer weiteren Person anvertraut.
Ich habe mich einer Mitpatientin gegenüber geoutet,welche die Problematik gleich erkannt hat.
Wieder war es ein sehr ergreifendes Gespräch.
Sie hat nachher geweint,weil sie es einfach begriffen hat.
Wir werden uns später sicher einmal Wiedersehen.
Sie sagte nur ,wenn du dann irgendwann mal ,amputiert kommst,werde ich wieder weinen
1.weil sie es traurig findet,dass ein Mensch behindert ist
2.weil sie weiß,dass ich angekommen bin und es mir gut geht.
Also traut euch mit Menschen zu sprechen,wenn ihr meint der/diejenige wirken vertrauenswürdig.

Viele Grüße casa


Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » öffentliche Foren » öffentliches Gespräch über BIID


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de